Shooting mit Manuel S.

Jetzt finde ich endlich nach den letzten beiden heißen Wochen auch mal die Zeit, um von dem Schooting mit Manuel zu berichten und die Resultate zu präsentieren.

Wir trafen uns wie verabredet in Dillingen (89407) ohne eine geeignete Location für das Shooting festgelegt zu haben. Wir legten also einfach mal los und machten die ersten Fotos in einer kleinen weniger frequentierten Seitenstrasse der Innenstadt, in der wir von den Autos nicht gestört wurden.

Hier haben wir einfach mal losgelegt, ohne ein genaues Ziel vor Augen. Meine Tochter, die mir als Asistentin an diesem Tag diente, wurde während dessen von einer Anwohnerin mit Süßkram versorgt, so dass die Athmosphäre schonmal stimmte!

Wir zogen anschließend eine Straße weiter und nutzten die uns sehr gelegene Wand eines fast vollständig abgerissenen Wohnhauses. Die Rückwand des besagten Hauses mit den noch vorhanden Fenstern kam uns sehr gelegen, so dass wir trotz mehrfachen Hinweises einer älteren Anwohnerin („das stürzt jeden Moment ein“) ein paar Fotos wagten. Vor allem, weil sich die besagte Wand schon seit Jahren im beschriebenen Zustand befand.

Nun haben wir uns entschieden, Fotos ohne Mauerwerk, Wände, nervenden Anwohnern und Innenstadtkulisse zu schiessen und haben uns aus dem Ort in Richtung Umland gemacht. Zum Glück war das Getreide noch nicht geerntet und wir konnten uns in einem Weizenfeld am Stadtrand kreativ betätigen.

Hier haben wir uns etwas länger aufgehalten, da wir noch mindestens eine Location aufindig machen wollten, die sich ein wenig von den anderen unterscheidet.

Manuel erzählte von einer leeren Betriebshalle, die sich gleich um die Ecke befinden sollte. Wir packten ein und fuhren einfach mal vorbei. Die Halle erwies sich als genau passend für die Art unseres Vorhabens. Nach kurzer Rücksprache mit der ebenfalls auf dem Grundstück anwesenden Kfz-Werkstatt, war alles organisiert und wir konnten das schöne und vor allem lustige Shooting mit den letzten Fotos erfolgreich beenden.

Vielen Dank an meine kleine Assistentin und Manuel für das gelungene Shooting, an die Leser, die bis zum Ende gelesen haben und sich jetzt wahrscheinlich denken, warum der Depp auf einmal mehr als 3 Sätze schreibt.

Mir war einfach danach 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.